Hatha Yoga-Workshop mit Doug Keller (USA)

Freitag, 23. bis Sonntag, 25. März 2018:

Douglas Keller (USA), einer der renommiertesten internationalen Yogalehrer, kommt wieder zu uns ins YOGAmoves, um sein Wissen und Know-how an uns und euch weiterzugeben. Er hat den Anusara-Yoga-Stil wesentlich geprägt und weiterentwickelt, ist Autor zahlreicher Bücher zur Asana-Praxis und Yoga-Philosophie und eine Kapazität auf dem Gebiet der Yoga-Therapie. In den 8 Sessions seines Workshops wird Doug Keller verschiedene Körperpartien beleuchten und dich in einer ausgewogenen Mischung aus Theorie und Praxis in tiefere Ebenen deiner Yogapraxis führen.

Doug Keller unterrichtet seine Workshops in ruhigem, gut verständlichem Englisch. Fachbegriffe können in der Gruppe übersetzt werden. Alle Sessions sind so konzipiert, dass sie für jedermann geeignet sind. Grundlegend genug für Einsteiger, herausfordernd genug für geübte Yogi(ni)s. Inspirierend, energetisierend und befreiend für alle!

Du kannst dich am Ende dieser Seite für den gesamten Workshop oder einzelne Sessions anmelden. Auch Sessions, die dasselbe Thema behandeln, können separat gebucht werden.

Freitag, 23. März 2018

Session 1: 9.00 – 12.00 Uhr
Session 2: 13.30 – 16.30 Uhr

Thema beider Sessions: Der Zusammenhang von faszialen Distorsionen (Verformungen der Faszien) und Energieblockaden sowie ihre Verbindung zu Bewegungsmustern in unserer Asanapraxis

Doug wird das Faszien-Distorsions-Modell (FDM) vorstellen und ein Verständnis aufbauen für Bewegungsmuster, die auch in der Yogapraxis zu Schmerzen führen können. All dies tut er leicht verständlich und in Beziehung zu traditionellen Methodiken aus der Hatha Yoga Pradipika und der Marma-Tradition. Und er beleuchtet die am meisten verbreiteten Formen erkennbarer faszialer Distorsionen (Verdrehungen, Verformungen und Verrenkungen von Bindegewebe) und wie eine kluge Yoga-Praxis auf sie einwirken und sie beheben kann. Dies bedeutet eine intensivere Beschäftigung mit den Faszien – was sind Faszien, wie arbeiten sie und wie kann unser Bewusstsein für die Faszien unsere Yoga-Praxis verbessern. In der praktischen Asana-Arbeit werden wir die Möglichkeiten des Hineingehens, Fließens und des Haltens – bezogen auf unser erarbeitetes neues Wissen – erforschen. Die ihr innewohnende energetische Qualität der Faszie als Prana-Speicher der Körper-Geist-Einheit kann erfahren werden.

Session 3: 17.30 – 19.30 Uhr
Masterclass: Asana-Praxis & Pranayama

Doug unterrichtet eine 2-stündige Asana-Praxis, basierend auf den Inhalten der Sessions 1 und 2. Die Teilnahme an den Sessions ist keine Voraussetzung. Die Masterclass kann als für sich stehende Yogastunde besucht und genossen werden.

Samstag, 24. März 2018

Session 4: 9.00 – 12.00 Uhr
Session 5: 13.30 – 16.30 Uhr
Thema beider Sessions: Die Bandhas und ihr Zusammenhang zur Gesundheit von unterem Rücken und Kreuzbein: Eine Erforschung der Körpermitte

Klassischerweise denken wir über die Basis des Körpers – im Yoga und in Körperhaltungen überhaupt – ausgehend von den Füßen (und wie die Knochen darüber „gestapelt“ sind).

Aber wir können auch Freiheit und Weite in Bewegungen und Stellungen denken, ausgehend von der Position und Bewegung des Kopfes über der Wirbelsäule. Mit der Maxime: wie oben so unten. Das führende Prinzip wird das Wissen über die Bandhas sein – insbesondere Jalandhara Bandha.

Im Fokus stehen die Ausrichtung und Bewegung von Kopf und Nacken, in Kombination mit der Stabilisation unserer Körpermitte und besonderem Augenmerk auf die Stabilisation in Drehstellungen und Kopf-Rotationen. Weiter erarbeiten wir mit Doug, wie dieser Fokus zu mehr Freiheit und besserer Ausrichtigung im restlichen Körper, besonders in der Lendenwirbelsäule, im Kreuzbeinbereich und in den Hüften, führen kann.

Ein weiterer Fokus wird auf der Stabilisierung im Kreuzbeinbereich liegen und dabei Schmerzen im Kreuzbein- und Lendenwirbelsäulen-Bereich beleuchten. Stets verbunden mit der Fragestellung, wie diese Schmerzen durch fördernde Übungen und bewusstes Aktivieren der Bandhas vermieden bzw. gelindert werden können. Auch die bedeutende Rolle des Atems wird Doug dabei erläutern.

Session 6: 17.30 – 19.30 Uhr
Masterclass: Asana-Praxis & Pranayama

Doug unterrichtet eine 2-stündige Asana-Praxis, basierend auf den Inhalten der Sessions 4 und 5. Die Teilnahme an den Sessions ist keine Voraussetzung. Die Masterclass kann als für sich stehende Yogastunde besucht und genossen werden.

Sonntag, 25. März 2018

Session 7: 9.00 – 12.00 Uhr
Session 8: 13.00 – 16.00 Uhr
Thema beider Sessions: Die Arbeit mit dem Oberkörper: Die myofaszialen Linien und ihre Bedeutung für Nacken und Schultern. Mit Einblicken in die Skoliose und was wir von ihr lernen können.

Bei diesem Thema leitet Doug Keller die Arbeit mit dem Oberkörper über in ein tieferes Verstehen der myofaszialen Linien (oder ‚Sutras’), die die Bewegung der Arme steuern: die Ketten der großen Muskeln, die die Bewegung der Schulterblätter führen und den Armen Kraft geben sowie die tieferen muskulären Strukuturen und deren Bedeutung für die Rotation, die wichtig sind für die Gesundheit von Schultergelenken, Ellbogen und Handgelenken.

Wertvolle Einsichten werden wir durch das Erkunden der Skoliose gewinnen. Sowohl für das Arbeiten mit Skoliose als auch für das tiefere und profundere Arbeiten mit dem oberen Rücken sowie Schultern und Nacken, wenn keine oder nur eine schwach ausgeprägte Skoliose vorhanden ist.

Wir werden Bewegungen, Öffnungen und Dehnungen in nicht-Gewicht-tragenden Stellungen untersuchen sowie die Herausforderungen und Vorteile in Stellungen, in denen die Arme Gewicht tragen. Zusätzliche Verbindungen zu Skoliose und Asymmetrien in den Schultern werden angesprochen sowie Vorschläge für die Praxis gezeigt.

Leitung: Doug Keller (USA)


Kosten: 410,- EUR für alle 8 Sessions / 60,- EUR pro Session (1/2/4/5/7/8) bei Einzelbuchung bzw. 40,- EUR pro Session (3/6) bei Einzelbuchung

senden
Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Die Teilnahmegebühr ist bis spätestens 21 Tage nach Buchung auf unser Konto zu überweisen. Eine abweichende Frist kann nur nach Absprache gewährt werden. Unsere Kontodaten erhältst du nach Anmeldung per E-Mail. Deine Anmeldung ist mit dem Eingang der Teilnahmegebühr verbindlich. Ohne Geldeingang geben wir den Workshop-Platz wieder frei.

Es gelten folgende Stornierungsfristen: Wir erstatten den Betrag in voller Höhe bis 4 Wochen vor Workshop-Beginn. Wir erstatten 50% des gezahlten Beitrags bei Absage zwischen 2 und 4 Wochen vor Workshop-Beginn. Wir erstatten 25% des gezahlten Beitrags bei Absage zwischen 1 und 2 Wochen vor Workshop-Beginn. Bei noch kurzfristigerer Absage wird der gezahlte Betrag in voller Höhe fällig. Mit deiner Anmeldng und der Überweisung der Teilnahmegebühr akzeptierst du diese Bedingungen.