Einführung in die Meditation

12. September 2021

79,00 

Praxiswoche: jeweils 7.00 – 7.30 Uhr, anschließend Frühstücks-Snack
Leitung: R. Saranya Penaranda & Jörn Roes
Es ist der wohl am weitesten verbreitete Irrtum, dass das Ziel des Meditierens die totale gedankliche Stille ist. Vielmehr geht es darum zu beobachten, welche Gedanken, Bilder, Emotionen sich in der Meditation auftun und einen Umgang mit ihnen zu finden. Vielen Meditierenden hilft dies, innerlich ruhiger zu werden, sich intensiver zu spüren, Stress und Anspannung ziehen zu lassen. Meditation kann heißen, einfach nur zu Sein. Das heißt: kein Verstellen, keine Rollen, kein Anders-Sein, bloß Da-Sein. In der Meditation sind wir vollkommen authentisch. Deshalb tut Meditation so gut. Deshalb ist Meditation so heilsam.
Am Einführungstag (12. September 2021) stellen wir euch die theoretischen und praktischen Grundlagen vor.
Mit Geduld machen wir uns in der Praxiswoche (13. bis 17. September) gemeinsam auf den Weg. Die tägliche Teilnahme an der Praxiswoche ist ein Angebot, aber nicht verpflichtend. TeilnehmerInnen früherer Einführungen sind herzlich eingeladen, an der Praxiswoche teilzunehmen.

Bitte beachte unsere AGB

16 vorrätig

Share