Hatha Yoga-Intensiv-Workshop
mit Doug Keller (USA) english version

Donnerstag, 04. bis Sonntag, 07. Juni 2020:

Douglas Keller (USA), einer der renommiertesten internationalen Yogalehrer, kommt auch in 2020 wieder zu uns ins YOGAmoves, um sein Wissen und Know-how an uns und euch weiterzugeben. Er hat das Anusara Yoga wesentlich geprägt und weiterentwickelt, ist Autor zahlreicher Bücher zur Asana-Praxis und Yoga-Philosophie und eine Kapazität auf dem Gebiet der Yoga-Therapie. In den neun Sessions seines Intensiv-Workshops beleuchtet Doug Keller verschiedene Körperpartien und führt dich in tiefere Ebenen deiner Yogapraxis. Das Besondere an seinem Workshop im YOGAmoves: Die Themen des Tages, behandelt in zwei mehrstündigen Sessions, werden zum Tagesabschluss in einer reinen Praxis-Session (Master Class) zusammengefasst. Doug zeigt, wie er seine Techniken und Grundprinzipien in den Yogaunterricht einbindet.

So arbeitet Doug Keller:

Doug Keller ist es wichtig, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer seiner Workshops die therapeutischen Grundprinzipien hinter seinen Ausrichtungshinweisen verstehen. Sie sollen verstehen lernen, wann welche Anweisungen hilfreich und angemessen sind und wann Variationen notwendig sind. Dougs Anweisungen sind klar, spezifisch und leicht nachvollziehbar. Sie werden unterstützt durch Wissen über die an den Bewegungen beteiligte Anatomie sowie durch das Verständnis für die allgemeinen therapeutischen Probleme, die Menschen dazu bringen, im Yoga Hilfe zu suchen.

Doug Keller unterrichtet seine Workshops in ruhigem, gut verständlichem Englisch. Fachbegriffe können in der Gruppe übersetzt werden. Doug stellt ein umfangreiches PDF zur Verfügung, das du während oder nach dem Workshop herunterladen kannst.

Du kannst dich am Ende dieser Seite für einzelne Tage oder den gesamten Workshop anmelden.

Donnerstag, 4. Juni

Session 1: 20.00 – 22.00 Uhr
Thema: Master Class – eine allumfassende Praxis
Diese fließende Praxis-Einheit wird alle Elemente des Workshops in einfacher Form und komprimiert enthalten. Die einzelnen Bestandteile der Praxis behandelt Doug dann in den Folgetagen detailliert. Neben der Asana-Praxis konzentriert sich Doug in dieser Master Class auf Pranayama (Atemtechniken) und das Zusammenspiel aus Nackenbewegungen und Atmung. Über den Atem führt er uns am Ende der Session in eine Meditation und ins Yoga Nidra.

Freitag, 5. Juni

Session 2: 9.00 – 12.00 Uhr
Thema: Sequencing – Timing ist alles

Sequencing bedeutet das Zusammenstellen der Asanas für eine Flow- oder Vinyasa-Stunde auf eine sinnvolle Weise, die dem Körper gut tut und uns tiefer in die Stellungen führt. Gleichzeitig ist Sequencing mehr als nur das Zusammenstellen der passenden Stellungen: Es geht darum, die Weisheit des Körpers zu nutzen und die Muskeln in sinnvoller Reihenfolge zusammenarbeiten zu lassen, um die Wirbelsäule und die Gelenke der Beine und Arme zu schützen. Denn Schmerzen und Verletzungen sind oft eine Folge von umkoordinierten Transitions, ohne dabei den Hauptmuskel (beispielsweise die Gesäßmuskulatur) zu nutzen. Im Mittelpunkt stehen die Hauptmuskeln und ihr Zusammenspiel in Vorbeugen, Rückbeugen und Drehstellungen. Kluges Sequencing stärkt den Körper und führt uns tiefer in die unsere Praxis.

Session 3: 13.30 – 16.00 Uhr
Thema: Kreuzbein, Hüften und die Oberschenkel-Rückseiten: die Schlüssel zur Bewegung

Warum sind die Oberschenkel-Rückseiten so wichtig, und warum und wie ‚öffnen‘ wir die Hüften? In dieser Einheit werfen wir mit Doug einen Blick auf die Illiosakral-Gelenke und die Lenden-Wirbelsäule sowie auf die Flexibilität unserer Hüften und Oberschenkel-Rückseiten. Grundlage ist das Sequencing-Prinzip der Vormittags-Session mit dem Fokus auf die Oberschenkel-Rückseiten und die Hüfte. Der Fokus liegt auf praktischer Anwendung in den Stellungen, um Kraft und Flexibilität der Muskulatur auszubalancieren – besonders im Hinblick auf die Gesundheit der Lendenwirbelsäule. Und auf dem Erkennen von Dysbalancen zwischen den beiden Kreuzbein-Darmbein-Gelenken, die die Körperhälften u.U. ungleichmäßig praktizieren lassen.

Session 4: 17.00 – 19.00 Uhr
Thema: Master Class – unsere flexible rotierende Körpermitte
Doug unterrichtet eine 2-stündige Asana-Praxis, basierend auf den Inhalten der Sessions dieses Tages. Er ergänzt diese Inhalte durch den Fokus auf die Körpermitte und die Frage, wie wir Arme und Beine zur Aktivierung der Körpermitte gezielt einsetzen können.

Samstag, 6. Juni

Session 5: 9.00 – 12.00 Uhr
Thema: Fine-tuning für die Schultern
Wir werden die grundlegenden Muskeln, die für die Schulterbewegungen verantwortlich sind, mit Bezug auf verschiedene Asanas untersuchen. Doug stellt die ‚firing-order‘, die Reihenfolge ihrer Aktivierung vor sowie Übungen, die ihre Funktion und Koordination und ihre Anwendung in den Stellungen verbessern. Wir werden auch die gängigsten Verletzungen und die ihnen zugrunde liegenden Bewegungsmuster betrachten, die unsere Bewegungsfreiheit einschränken. Auch die so genannten ‚Marma-Punkte‘ (ayurvedische Massage-Punkte), die mit Spannungslösung und Heilung assoziiert werden, wird Doug thematisieren.

Session 6: 13.30 – 16.00 Uhr
Thema: Fine-tuning für den Nacken & Anwendungen mit Pranayama
Ein Großteil der feinstofflichen Arbeit in unserer Yoga-Praxis – beim Atmen, der Meditation und der Asana-Praxis – hat mit dem Nacken und seinem Zusammenspiel mit den Sinnen zu tun: der Blick und die Augenbewegungen, die Zunge, das Atmen usw. Wir stehen noch ziemlich am Anfang bei dem Verständnis, wie sich die Gehirnnerven, insbesondere der Vagus-Nerv auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden auswirken.
Auf zugängliche Weise untersuchen wir die Feinheiten mit einfachen Übungen für Nacken und Schultern in Verbindung mit dem Sehsinn und dem Atem. Dies überführt Doug dann in Prinzipien für die Asanapraxis. Basis für diese einfachen Übungen ist Stanley Rosenbergs Arbeit, die die Kraft des Vagus-Nervs untersucht.
Doug geht in diesem Bereich weit über das hinaus, was er in den vergangenen Jahren unterrichtet hat. Großes Augenmerk wird auf Punkten im Nacken liegen, die – kombiniert mit einfachen Übungen – Spannungen lösen, die mit Kopfschmerzen im Zusammenhang stehen.

Session 7: 17.00 – 19.00 Uhr
Thema: Master Class – 360° Workout für Schultern und Nacken mit Fokus auf Rückbeugen
Doug unterrichtet eine 2-stündige Asana-Praxis, basierend auf den Inhalten der Sessions dieses Tages. Diese Praxis-Einheit fokussiert das Zusammenspiel von Nacken und Schultern, um die Mobilität in allen Asanas – insbesondere in den Rückbeugen – zu verbessern. Steifheit im Nacken kann nicht nur ein Grund für eingeschränkte Schulter-Mobilität sein, sie kann auch der Grund für Schmerzen in beiden Bereichen sein. Diese Praxis wird dich in Rückbeugen herausfordern und gleichzeitig den Nacken- und Schulter-Bereich befreien.

Sonntag, 7. Juni

Session 8: 9.00 – 12.00 Uhr
Thema: Lerne das Gesamtbild und die Zusammenhänge deiner persönlichen Gewohnheiten zu verstehen

Der Schlüssel, um von seiner eigenen Yogapraxis zu profitieren, liegt im Wissen darum, wie man die Praxis zur Selbst- Erkenntnis nutzen kann. Doug erklärt einfache Methoden der Eigen-Beurteilung (wie auch der Beurteilung von SchülerInnen in einer Stellung) sowie einfache Übungen für eine schwache und enge Muskulatur, um Schmerzen in Füßen, Knien, Hüften, Schultern und Nacken zu lösen. Dies wird deine Asana-Praxis und dein tägliches Leben erleichtern.

Session 9: 13.00 – 15.30 Uhr
Thema: Den vielfältigen Charakter von Ischias-Schmerzen verstehen

Ischias-Schmerz ist einer der verbreitetsten Schmerzen. Er hat vielfältige Gründe, die oftmals in Wechselbeziehungen stehen. Doug Keller erläutert den Ischias-Schmerz und zeigt einfache Techniken, die die Gründe für den Schmerz erkennen lassen. Er zielt ab auf das Erarbeiten grundlegender Prinzipien, um mit dem Unterkörper in der Asanapraxis zu arbeiten. Dies ist für jeden Praktizierenden von Nutzen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Piriformis und der Dehnung der ischiocruralen Muskulatur. Wir betrachten den Psoas und wie wir ihn durch eine gezielte Yoga-Praxis öffnen und entspannen können.

Leitung: Doug Keller (USA)


Kosten:
489,- € für alle 4 Tage
Bei Einzelbuchung: 45,- € Donnerstag / je 180,- € Freitag und Samstag / 140,- € Sonntag

senden
Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Die Teilnahmegebühr ist bis spätestens 21 Tage nach Buchung auf unser Konto zu überweisen. Eine abweichende Frist kann nur nach Absprache gewährt werden. Bei kurzfristigen Anmeldungen (<3 Wochen vor dem ersten Workshop-Tag) muss die Teilnahmegebühr innerhalb von zwei Werktagen überwiesen werden. Unsere Kontodaten erhältst du nach Anmeldung per E-Mail. Deine Anmeldung ist mit dem Eingang der Teilnahmegebühr verbindlich. Ohne Geldeingang behalten wir uns vor, den den Workshop-Platz wieder freizugeben.

Es gelten folgende Stornierungsfristen: Wir erstatten den Betrag in voller Höhe abzüglich 5% Bearbeitungsgebühr bis 4 Wochen vor Workshop-Beginn. Wir erstatten 50% des gezahlten Beitrags bei Stornierung zwischen 2 und 4 Wochen vor Workshop-Beginn. Wir erstatten 25% des gezahlten Beitrags bei Stornierung zwischen 1 und 2 Wochen vor Workshop-Beginn. Bei Stornierung ab 7 Tage vor Workshop-Beginn wird der gezahlte Betrag in voller Höhe fällig. Mit deiner Anmeldung und der Überweisung der Teilnahmegebühr akzeptierst du diese Bedingungen.